Behandlung


Bei optimalem Behandlungsverlauf sind 2 bis 9 Weissheitsstufen möglich


das Ziel und das Motto

schonend + schmerzfrei

ein gleichmässiges Zahnbild ( vorallem bei bestehenden Füllungen,Kronen, Brücken )


vor der Behandlung:

Gesunde Zähne und Zahnfleisch sind Voraussetzung für unsere Bleaching-Behandlung. Jetzt Ihre Zähne WEISS .

Vermeiden Sie Fluoridierungsmaßnahmen ( zb.elmex gelee ) VOR dem Bleaching.

Fluoride hemmen den Aufhelleffekt.

Das Ergebnis wird Sie begeistern, denn der Erfolg ist sofort sichtbar. Bereits nach einer Stunde haben Sie deutlich weißere und hellere Zähne.

Die Zahnaufhellung funktioniert nur bei natürlichen, gesunden Zähnen, kann aber bei bestehendem Zahnersatz wie Brücken oder Kronen angewendet werden. Krankheitsbedingte Verfärbungen können durch das kosmetische Bleaching nicht entfernt werden.


nach der Behandlung:

Wir empfehlen 4 Stunden nach der Behandlung nicht zu rauchen, nicht zu essen und nur stilles Wasser zu trinken.

Trinken Sie Wasser nach der Behandlung, so vermeiden Sie einen möglichen Rückfall, wenn die Zähne nach der Behandlung heller erscheinen, nach den 4 Stunden dann ein wenig dunkler werden. Das hat mehr mit Wasserentzug ( Dehydrierung ) als mit der Peroxid Konzentration zu tun.

Darüber hinaus empfehlen wir auf stark färbende und säurehaltige Speisen und Getränke mindestens 12 Stunden zu verzichten.

Um die neu gewonnene Weiße Ihrer Zähne aufrecht zu erhalten, sollten Sie mindestens 1x jährlich die Zahnentfärbungsbehandlung anwenden.


Und sollte es doch ungewöhnlicherweise zu Zahnempfindlichkeiten nach der Behandlung kommen, diese klingen meist rasch wieder ab und können z.B. mit Fluoridgel wie Elmex Gelee unterstützend behandelt werden.



Oft gestellte Fragen:


        Warum weisen Zähne unterschiedliche Farbnuancen auf ?

Genetische Faktoren können für die Farbunterschiede verantwortlich sein:

Ernährungsgewohnheiten:

- vorhandene Farbstoffe in gewissen Getränken ( z.B. Kaffee, Tee, Fruchtsaft, Sirup, Cola ) dringen in die Poren des Zahnschmelzes ein und lösen sich dort auf. Durch diesen Prozess verfärbt sich der Zahn allmählich

- Sauerstoffhaltige Lebensmittel wie Zitronen oder Essig greifen den Zahnschmelz an und erhöhen die Porosität

Tabakkonsum

Medikamente

Alter: der Alterungsprozess schreitet auch bei den Zähnen voran und führt zu einer Verfärbung des Zahnschmelzes

                    Wie funktioniert das Aufhellen der Zähne?

Der Zerfall von Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoffradikale, die durch den Zahnschmelz hindurch wandern, führt dazu, dass die Farbmoleküle aufgespalten und damit entfärbt werden.


                Beschädigt das Bleaching meine Zahnsubstanz ?

Nein. Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass dieses Verfahren unschädlich ist. Dentin, Zahnschmelz, Oberflächen von Füllungen sowie Verblendungen werden nicht angegriffen und auch das Innere des Zahnes bleibt unversehrt.

Ein Glas frisch gepresster O-Saft greift den Zahnschmelz an - unser Bleachinggel dagegen ist ph-neutral. Nach dem Bleaching ist genauso viel Zahnsubstanz vorhanden wie vor dem Bleaching. Schädlich sind oft sogenannte Whitening Zahnpasten. Sie arbeiten nicht in der Tiefe, sondern an der Oberfläche und enthalten aggressive Schleifkörper. Diese Schleifkörper sind Kristalle und haben scharfe Ecken und Kanten. Werden solche Schleifpasten regelmäßig und ausdauernd angewendet, so kommt es zum Abtrag von Zahnsubstanz, zur Schädigung des Schmelzes. Beim genaueren Betrachten erkennt man kleine Schleifspuren im Schmelz.

Die einzige Nebenwirkung beim Bleaching (tritt nicht bei jedem auf ) ist die vorübergehende Heiß-Kalt-Empfindlichkeiten, die meist etwa 24 bis 48 Stunden lang anhalten. Intensivfluoridierungsmaßnahmen z.B. mit Elmex Gelée führt zu einer raschen Hydratation und Remineralisation.